Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Anstellungszahlen für die nächsten Jahre veröffentlicht

Für die Gewährleistung einer „Seelsorge mit Gesicht“ hat sich Generalvikar Dr. Karl Hillenbrand bei der Vorstellung des Haushaltsplans 2007 der Diözese Würzburg am Mittwoch, 31. Januar, ausgesprochen. Der Prozess „Erneuern und Sparen“ hat dabei auch Auswirkungen auf die Neuanstellung von PastoralassistentInnen in den nächsten Jahren.

Einig sei sich die diözesane Prioritätenkommission, dass die Vielfalt der kirchlichen Ämter und Dienste erhalten bleiben solle, auch wenn Einschränkungen unumgänglich seien. Konkret bedeute dies für das Anstellungsverfahren bei der Berufsgruppe der Pastoralreferenten, dass 2007 drei Vollstellen, 2008 zwei Vollstellen und 2009 und 2010 je eine Vollstelle vorgesehen seien. Bei den Gemeindereferenten würden im gleichen Zeitraum jährlich vier Frauen und Männer angestellt, bei den Ständigen Diakonen jährlich einer. „Damit soll auch in Zukunft ein kontinuierliches Miteinander dieser Dienste gerade im Blick auf die Errichtung der Pfarreiengemeinschaften gesichert werden.“ Deutlich sprach sich Hillenbrand gegen einen Abbau einzelner Berufsgruppen aus. Allerdings sei mittel- und langfristig das Besoldungsgefälle vor allem zwischen Pastoral- und Gemeindereferenten zu überprüfen.

POW Würzburg

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung