Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Pastoralreferent Sebastian Volk

Minis starten „Lichterando“

Initiative unter dem Motto „Bringe das Osterlicht in deine Nachbarschaft!“

Würzburg (POW) Eine neue Aktion in den Gemeinden hat die Diözesane Fachstelle Ministrantenarbeit der Kirchlichen Jugendarbeit (kja) in der Diözese Würzburg angeregt: Da aufgrund der aktuellen Lage durch die COVID-19-Pandemie keine Ostergottesdienste gefeiert werden können, wurde der Osterlicht-Lieferdienst „Lichterando“ ins Leben gerufen. „So kann das Osterlicht und damit auch die Osterbotschaft zu den Menschen gebracht werden“, erklärt Pastoralreferent Sebastian Volk die Idee hinter der Aktion. Menschen, die das Osterlicht gerne zuhause hätten, könnten sich in den teilnehmenden Gemeinden bei einer dortigen zentralen Anlaufstelle anmelden. Das Licht werde dann in den Tagen am oder nach Ostersonntag verteilt.

„Damit das Ganze auch mit den Auflagen der Bayerischen Staatsregierung zur Ausgangssperre vereinbar ist, müssen im Ablauf ein paar Dinge berücksichtigt werden“, erläutert Volk. Zuerst müssen die Flyer und Plakate, die die Diözesane Fachstelle Ministrantenarbeit zur Verfügung stellt, um eine zentrale Rufnummer beziehungsweise E-Mail-Adresse ergänzt werden, über die die Anmeldungen gesammelt werden. Diese Flyer und Plakat werden dann bei einem Spaziergang alleine oder mit Menschen aus dem eigenen Haushalt in Briefkästen verteilt und bei Geschäften aufgehängt. Wenn die Anmeldungen dann eingegangen sind und die Osterkerze entzündet wurde, kann das Osterlicht dann erneut bei einem weiteren Spaziergang alleine oder mit Menschen aus dem eigenen Haushalt verteilt werden.

„Dabei ist wichtig, dass die Übergabe des Lichts kontaktlos erfolgt. Dazu stellen die Empfänger ein Windlicht, eine Laterne oder ähnliches vor die Tür. Diese wird dann von den Überbringenden entzündet. Die Bringenden freuen sich über eine kleine Spende (in einem Kuvert oder per Überweisung), die dann dem Zwecke der Jugendarbeit zukommt.“ Nähere Informationen per E-Mail an info@kja-ministranten.de.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung